CC17-37.19 Heilpädagoge (m/w/d)

20.09.2019Soziale, pädagogische und therapeutische BerufeBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 31.12.2019

Sozialpädiatrisches Zentrum — CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Heilpädagoge (m/w/d) im multiprofessionellen Team der Neuropädiatrie der Charité in der Abteilung Neuropädiatrie des Sozialpädiatrischen Zentrums für Kinder und Jugendliche mit einem breiten neuropädiatrischen Krankheitsspektrum

Aufgabengebiet

  • - selbständige heilpädagogische Intervention (Diagnostik, Förderung, Beratung, Dokumentation)
  • - Beraten, Bilden, Befähigen und Begleiten von (benachteiligten) Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen und (drohenden) Behinderungen
  • - Gestaltung und Evaluation von Hilfe- und Teilhabeplanungsprozessen (Berichte, Stellungnahmen)
  • - Begleitung und Unterstützung der Patienten in ihrer Entwicklung zu mehr Teilhabe, Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit (i.S. advokatorischer
  • Assistenz)
  • - eigenständige Entscheidung über diagnostische und beratende Interventionen (im klinischen und schulischen Bereich)
  • - Beratung und Anleitung der Klienten und deren kommunikativen Umfeldes/ Begleitung der Patienten unter Berücksichtigung ihrer spezifischen
  • Lebenslagen und Lebenswelten, Fördern ihrer Aktivitäten und Teilhabe im gesellschaftlichen Leben im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention
  • - Einbringen fachspezifischer Expertise ins multiprofessionelle Team
  • - Einbeziehung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der heilpädagogische Tätigkeit
  • - Netzwerkarbeit zur Verbesserung der Betreuung der Helfersysteme (z.B. Kita, Schule, Hilferkonferenzen, SIBUZ)

Voraussetzungen

  • - Staatlich anerkannte Heilpädagoge (m/w/d) - BA/MA, Diplom-Pädagoge (m/w/d)
  • - Zusatzqualifikationen im lern- und verhaltenstherapeutischen Bereich/ Erfahrung im Umgang mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen sowie mit Entwicklungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten (auch Legasthenie, Dyskalkulie, AD(H)S, Autismus u.a.) und auf dem Gebiet der
  • Eltern- und Lehrerberatung/Kenntnis des deutschen Schulsystems und der Sozialgesetzgebung
  • - Verständnis von Heilpädagogik als Teilbereich der Allgemeinen Pädagogik/ Betrachtung des Patienten als bio-psycho-soziale Einheit und der Inklusion als Schlüsselbegriff in der Heilpädagogik
  • - Methodenkompetenz zum Erkennen von Entwicklungs- und Teilhabechancen/ Interesse an der Gestaltung eines inklusiven Gemeinwesens
  • - Kenntnisse der Leitideen der Heilpädagogik wie Integration, Selbstbestimmung, "Empowerment", Inklusion und Partizipation
  • - Fähigkeit und Bereitschaft zu berufsgruppenübergreifender Teamarbeit
  • - Interesse und Freude an der Weiterentwicklung von Behandlungskonzepten und wissenschaftlichen Fragestellungen
  • - Kompetenzen: Engagement, Begeisterungsfähigkeit, Kritikfähigkeit, Selbst-und Fremdreflexion, Empathiefähigkeit, Leistungsbereitschaft

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

02.03.2020

Beschäftigungsdauer

unbefristet

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

Entgeltgruppe S09 gem. Tarifvertrag TVöD VKA - K. Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

CC17-37.19

Bewerbungsfrist

31.12.2019

Bewerbungsanschrift

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an:

Charité Universitätsmedizin Berlin
SPZ, Abteilung Neuropädiatrie/Entwicklungsneurologie/Neonatologie,
Dr. Katrin Drossel,
Campus Virchow-Klinikum,
Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin

Ansprechpartner für Nachfragen

+4930/450 566002

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht